Insider-Tipps zum Auslandspraktikum in Singapur

Von Join the best-Stipendiatin Victoria Markewitz

  1. Mit der richtigen Vorbereitung wird das Auslandspraktikum zum Erfolg
  2. Von Deutschland nach Singapur - was Ihr beim Reisen beachten solltet
  3. Praktikanten haben genügend Zeit für die Freizeitgestaltung

Join the best-Stipendiatin Victoria Markewitz reist 2011 für die Deutsche Post DHL nach Singapur. Dort lebte sie für zwei Monate in einer anderen Welt. Zeit genug, um die unterschiedlichsten Eindrücke von Land und Leuten zu sammeln. Hier gibt sie Euch Insider-Tipps rund um das Auslandspraktikum von DHL in Singapur. Wie kann sich ein Praktikant auf sein Auslandspraktikum vorbereiten? Wie lebt man sich in einem fremden Land ein? Was erwartet einen Praktikanten am ersten Arbeitstag in einem internationalen Team? Diese Fragen und noch einige mehr beantwortet Victoria für Euch. Sie verrät Euch nicht nur Tipps zum Leben in Singapur oder zum Praktikum, sondern auch zum Thema Visum.

Nach dem Join the best Finale

Herzlichen Glückwunsch

Mit dem Join the best Stipendium wirst Du einige der aufregendsten Monate als Praktikant vor Dir haben.

Kontakt zu DHL IC Singapur

Durch DHL Deutschland wirst Du im Singapur Office angekündigt werden. Dort wirst Du zunächst neben dem Inhouse Consulting selber, auch viel Kontakt zu der HR Abteilung sowie zu einer externen Visumsagentur haben.

Visum/Training Employment Pass

Praktikanten, die in Singapur arbeiten wollen, brauchen ein Visum. Um die Organisation des Visums brauchst Du Dir keine Gedanken machen, da alles durch DHL bzw. die externe Visumsagentur erledigt wird. Wichtig ist nur, dass angehende Praktikanten die Dokumente sorgfältig und möglichst schnell ausfüllen, damit der Antrag zeitnahe bearbeitet werden kann. Voraussetzung des Training Employment Pass ist ein monatliches Gehalt von mindestens 2,500S$. Es kann sein, dass Dein Praktikantengehalt dieses Limit nicht überschreitet. Dann muss man ein wenig tricksen. Man kann zum Beispiel das Geld für die Wohnung an den Arbeitgeber überweisen lassen und dieses Geld zusätzlich als Gehalt ausweisen lassen.

Vor dem Abflug

Wohnung

DHL hatte mir zwar angeboten, mir bei der Wohnungssuche behilflich zu sein, jedoch überschritten diese Wohnungen mit 5,000-6,000S$ das Budget, was MLP sponsern kann, da dies alles 1-Zimmer Wohnungen sind. Wohnraum ist in Singapur sehr knapp, deshalb wohnen Praktikanten aus Kostengründen und natürlich auch aus gesellschaftlichen Gründen sehr oft in einer WG. Wohnraum in Singapur gibt es in zwei Kategorien: HDBs (von der Regierung gesponserte Wohnungen – in Deutschland würde man Plattenbau sagen) und Condos (ein Appartementkomplex, in dem sich alle Wohneinheiten einen Pool, das Gym und andere Einrichtungen teilen).

Du solltest Dir vor Deiner Abreise auch überlegen, ob Du Dich „blind“ für eine Wohnung entscheidest oder ca. fünf bis sieben Tage vorher anreist, um Dir die Wohnungen vor Ort anzuschauen. Ich habe mich aufgrund von Zeitmangel für ein „blind-booking“ entschieden, wobei ich sehr viel Glück gehabt habe. Nimm Dich vor Scams in Acht! Im Internet findest Du leider häufig gefälschte Anzeigen – oft existieren die beworbenen Wohnungen nicht. Am einfachsten findet man eine passende WG natürlich im Internet. Zahlreiche Deutsche haben auf „Dr. Tham“  zurückgegriffen. Ich habe mit easyroommate.com  sehr positive Erfahrungen gemacht. Du kannst auch selbst eine Wohnungssuche inserieren (am besten mit Bild), sodass Dich Vermieter kontaktieren können. Du kannst natürlich auch interessante Objekte anschreiben. Pro Tag bekam ich ca. zehn Anfragen, sodass ich innerhalb von drei Tagen und einem Skype-Anruf später den Mietvertrag schon vorliegen hatte.

Wichtig ist, dass Deine Wohnung an der „green line“ der MRT liegt (sollte das IC Office sich trotz der Umzugspläne noch immer im Parkview Square befinden, Haltestelle „Bugis“ – wenn nicht, dann natürlich an der respektiven MRT Haltestelle). Denn Umsteigen ist vor allem in der Rush Hour morgens und abends etwas anstrengend und zeitaufwändig. Ich habe bei Raffles Place gewohnt und die kurzen Wege sehr genossen.

Training Employment Pass

Mittlerweile sollte die externe Visumsagentur Deinen Visumsantrag gestellt haben und dieser sollte auch schon akzeptiert worden sein. Mit den Unterlagen, die Dir geschickt werden steht Deiner Einreise und den ersten Arbeitstagen in Singapur nichts mehr im Weg!